Kirchensteuern

KirchensteuerWie wird die vielfältige Arbeit unserer Kirche und unserer Kirchengemeinde mit allen Mitarbeitenden und den Gebäuden finanziert?
Unser Fundament ist noch immer die Kirchensteuer. Es ist und bleibt merkwürdig, die Kirche und die Steuer miteinander zu verbinden. Aber noch immer spricht vieles für diesen Weg. 9 % der Summe, die als Einkommenssteuer gezahlt werden, werden als Kirchensteuer fällig. Die Idee dahinter: Wer viel verdient, kann mehr finanzielle Verantwortung übernehmen als jemand mit kleinem Einkommen.
Die Finanzämter werden für den Einzug der Kirchensteuer bezahlt. Aber dies ist der verwaltungsärmste und kostengünstigste Weg, die Mitgliedsbeiträge, die nötig sind für die Arbeit, zu erheben.

Die Kirchensteuer finanziert die übergeordneten Institutionen, die wir brauchen, um als Gemeinde unsere Arbeit tun zu können. Der mit Abstand größte Teil kommt aber direkt bei den Gemeinden an und wird nach einem für alle geltenden Schlüssel verteilt. So wird dafür gesorgt, dass nicht nur Gemeinden in reichen Gegenden gute Strukturen haben. Denn Kirche funktioniert nur solidarisch.

Danke an die vielen Menschen, die uns die Treue halten und unserer Arbeit ein sicheres Fundament geben!

 

24.12.2017
11:00 Uhr
Familiengottesdienst
24.12.2017
14:00 Uhr
Krippenspiel
24.12.2017
15:30 Uhr
Krippenspiel
24.12.2017
17:00 Uhr
Christvesper
24.12.2017
18:30 Uhr
Christvesper
24.12.2017
23:30 Uhr
Christmette
25.12.2017
11:00 Uhr
Festgottesdienst
26.12.2017
11:00 Uhr
Familiengottesdienst
31.12.2017
17:00 Uhr
Gottesdienst
01.01.2018
15:00 Uhr
Gottesdienst
07.01.2018
11:00 Uhr
Familiengottesdienst