So war´s...

Hier finden Sie aktuelle Berichte aus dem Leben der Gemeinde:

Bericht über den Ausflug mit dem Verein d. Freunde d. Lutherkirche am 22.8.17LOGO Freunde der Lutherkirche

Ein Brief:
Liebe Freunde!

Ihr fragtet wie es mir ginge: Na ja, ihr kennt sie ja die Beschwerden des Alters! Wie froh ist man,  aus seinen vier Wänden herauszukommen, um noch etwas von der Welt zu sehen, auch wenn sie dicht vor der Haustür liegt. - Ich denke, wir sind uns einig darüber, dass dieser Sommer bei uns im Norden unzuverlässig und launisch war und sich bereits verabschiedet ohne richtig begonnen zu haben. Neulich aber, bei unserem Nachmittagsausflug mit dem Verein d. Freunde der Lutherkirche, hatten wir so ein Glück mit dem Wetter!- Die Ausflüge werden immer beliebter, so dass wir diesmal 49 Personen waren!
 Als wir auf dem Kiekeberg aus dem Bus stiegen, sandte die Augustsonne ihre schrägen Strahlen über die uralten Bauernhäuser und Katen, die hier originalgetreu wieder aufgebaut wurden,- alles war wie mit Gold umsponnen, friedlich und still.
Die grosse Gruppe wurde geteilt, und wir gelangten in den Genuss einer Führung, die mit ihrem Detailwissen vor unseren inneren Auge eine bäuerliche Welt entstehen ließ, die uns märchenhaft fern erschien, obwohl diese Lebensweise doch noch in den 50iger Jahren des vorigen Jahrhunderts existierte! Wir erkannten, wie rasant der technische Fortschritt unser Leben verändert hat,  und welcher Luxus uns damit ermöglicht wird!
- Wenn wir doch nur nicht immer so übertreiben würden!-
 Sie züchten dort auch selten gewordene Rassen von Haustieren u.a. das „Bentheimer Bunte“-Schwein.  Eine der Sauen hatte gerade geworfen,und die winzigen Ferkel waren rosig u. niedlich- aber der Gestank!
 Nun ja, von  Gegensätzen lebt die Welt.
Im Anschluss an unsere Führung kehrten wir  auf ein Kaffestündchen im alten Gasthaus, das oben auf dem Berg liegt, ein. Von dort hatten wir einen spektakulären Blick über die Elbe hinüber auf die andere Seite.Wir konnten die Umrisse von Hamburg sehen und darüber den unvergleichlichen nordischen Himmel mit seinen dramatischen Wolkengebilden- mal düster, mal heiter.....
Zum Abschluss dieses harmonischen Nachmittags versammelten wir uns zu einer kurzen Andacht in einem Kirchlein, das inmitten eines in der Sommersonne schlummernden Friedhofs lag. Die Mutter unserer Pastorin, die dort lebt, begrüsste uns und gab eine kurze Einführung über seine Entstehung. Pastor Schmidt erinnerte uns in seiner Ansprache an die Welt da draußen, weit entfernt von diesem friedlich stillen Winkel, in der es so viel zerstörerische Gewalt gibt.- Als ich aus der Kirche trat und meinen Blick über das grüne hügelige Land schweifen ließ, das nun schon in der Abendsonne da lag, erschien es mir unglaublich, dass es soviel Unfrieden gibt.
 
Der Nachhauseweg gestaltete sich unkompliziert schnell,- bis kurz nach dem Elbtunnel. Dann hatte uns die Welt wieder, mit Rushhour und Stau. Unser sehr fürsorglicher Busfahrer entschloss sich, in  Halstenbek abzufahren, und wir atmeten auf. Zu früh, wie sich erwies. -Um eventuelle Strassensperrungen in Pinneberg - deren es ja z.Zt. genug gibt- zu vermeiden, fuhr er erst noch mal nach „Rom“ um schliesslich doch an unserem Ausgangspunkt zu landen. -
Aber alle stiegen, wie mir schien, heiteren Gemüts und voller Dankbarkeit für diesen harmonischen Spätsommernachmittag aus. -
 Soweit mein Bericht.
Facit: Das Leben ist oft grausam und häßlich. Es kann aber  auch so wunderbar und schön sein! -Und es fliegt vorbei wie eine Schwalbe am Sommerhimmel.

Seid alle herzlich gegrüßt!
M.v.Glasenapp
PS. Liebe Frau Scharnweber, weiter so!

 

 

Der mit dem Papst tanzt

Musiktheater "Der mit dem Papst tanzt"

Spielerisch, modern, lustig und lehrreich - so waren die Aufführungen von "der mit dem Papst tanzt" des Musiktheaters Christuskirche Eidelstedt.

Danke für viel Engagement und Inhalt. Bei sonnigem Wetter konnten alle Gäste die Veranstaltung zum 500. Reformationsjubiläum in Pinneberg genießen. Besucherinnen und Besucher der Aufführungen, Helfende aus der Luther-Kirchengemeinde und Mitwirkende des Musiktheaters feierten ein gemeinsames großes Fest. Und ein Teil von Luthers Überzeugung wurde erlebt: Gottes Wort gehört lebendig unter die Menschen - auch von heute.

Leider gibt es immer wieder Menschen, die sich für die lebens-zerstörende Seite entscheiden.

So wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei uns eingebrochen und ein großer Teil der Einnahmen des Getränkeverkaufs und des Wechselgeldes gestohlen. Wenn Ihnen die Aufführungen gefallen haben und Sie bereit wären, unseren Verlust mit uns gemeinsam auszugleichen freuen wir uns über Spenden:

Ausfall Musiktheater - DE38 2305 1030 0002 4104 49 - Lutherkirche Pinneberg.

DSC 0103

DSC 0110

DSC 0022

DSC 0120

DSC 0125

 

Kinderfreizeit nach Barmstedt

IMG 4821

Am Dienstag den 18.April begann unsere jährliche Kinderfreizeit ins Victor-Andersen Haus nach Barmstedt.

In diesem Jahr begleitete uns der Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln“ durch unsere Kinderfreizeit.
Die Kinder entdeckten, mit Hilfe der Schafe Emma und Eddy, an jedem Tag einen neuen Vers des Psalms. In Kleingruppenarbeit wurde dieser dann bearbeitet und vertieft. Auch Spiele waren ein Teil des Programms. Sowohl draußen bei „Dritter Abschlag“ als auch drinnen bei Spielrunden von „ Die Schafe von Düsterwiese“ eine Umdichtung von „Die Werwölfe von Düsterwald“.

Ein besonderer Höhepunkt der Kinderfreizeit war der Actionbound, eine Art digitale Schnitzeljagd mit der GPS Funktion des Handys. Dieser Actionbound führte uns mit kleinen Aufgaben einmal um den Rantzauer See.
In den am Nachmittag stattfindenden AG´s, konnten die Kinder Seifen gießen, Schafhandpuppen machen und andere Dinge basteln. Alternativ konnten sie auch draußen schnitzen oder Wikingerschach zu spielen.

Die diesjährige Kinderfreizeit war ein voller Erfolg und wir freuen uns im nächsten Jahr wieder Gast im Victor-Andersen Haus zu sein.

Von Julia Dinse

Kinderfreizeit

 

 

Neue Gemeindeleitung (KGR) eingeführt

Im festlichen Gottesdienst am 15. Januar 2017 wurde der im November 2016 neu gewählte Kirchengemeinderat in sein Amt eingeführt. 10 Männer und Frauen versprachen, ihre Gaben nach Kräften für die Luther-Kirchengemeinde einzusetzen und ihren Auftrag innerhalb der Kirche Jesu Christi mit zu erfüllen. Sie wurden mit Gottes Segen in die Arbeit der Gemeindeleitung entlassen, die mit einer konstituierenden Sitzung noch im Januar 2017 beginnt.

Herzlich gedankt für Ihre langjährige Arbeit im Kirchengemeinderat wurde: Frau Liselotte Hensel, Frau Inke Janßen, Herrn Sebastian Krause, Herrn Klaus Schöbel und Frau Claudia Voß. Sie wurden mit dankbaren Beifall der anwesenden Gemeinde und Gottes Segen aus ihrer Verantwortung entlassen und verabschiedet.

 Foto KGR Jan 2017 Einfuehrung

 

 

Zum neuen Jahr

ist es mir wichtig, einmal auf all die Frauen und Männer hinzuweisen, die Woche für Woche montags zusammenkommen, um sich für unsere beiden Gemeinden vorzubereiten.
Jeden Montag ab 2o.oo Uhr treffen sie sich zum Singen, zum Üben und Proben. Neues wird erarbeitet, Bekanntes wieder hervorgeholt und neu poliert, Woche für Woche.
Unserer Evang. Kantorei sei an dieser Stelle einmal herzlich gedankt für die wunderbare Zusammenarbeit, für ihre Zuverlässigkeit, das furchtlose Probieren neuer Stücke, die so schöne Musik und das warme Miteinander, das gegenseitig geschenkt wird! Sei es in den vielen Montags-Chorstunden, in Gottesdiensten oder Chorwochenenden!
Die Eigeninitiative und Verantwortung darauf zu achten, daß bei anstehenden Projekten die Stimmen auch ausreichend besetzt sind beispielhaft!
Die Ev. Kantorei ist in der Christus- wie in der Lutherkirche zu Hause. Zwischen diesen Gemeinden ist sie stets auf der Reise, und singt sie nicht hüben, dann sicher drüben.
So kommt pro Jahr ein ganzes Bündel an Gottesdiensten zusammen, das im Aufrage der Verkündigung gestaltet wird.

Ihnen und Euch ein herzliches Dankeschön für all die vielen Gottesdienste und „Einsätze“ im vergangenen Jahr. Es ist ganz wunderbar, wie ich mich auf die Ev. Kantorei verlassen kann!

Allerdings: Von nix kommt nix.
Und so freuen wir uns in dem Chor über neue Sängerinnen und Sänger, die mit uns singen, und  auch in Zukunft zuverlässige „Auftritte“ möglich machen!
Herzlich
Klaus Schöbel, Kantor

 Kantorei Okt 2016

 

 

 

 


 

 Hier kommen Sie zu den

Beiträgen aus 2016

Beiträgen aus 2015

Beiträgen aus 2014

 

 


 

 

 

 

27.10.2017
19:00 Uhr
Gospelgottesdienst
29.10.2017
11:00 Uhr
Gottesdienst
31.10.2017
19:00 Uhr
Gottesdienst
03.11.2017
19:00 Uhr
Taizé-Andacht
05.11.2017
11:00 Uhr
Gottesdienst
11.11.2017
14:00 Uhr
Repair Café
12.11.2017
11:00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
19.11.2017
11:00 Uhr
Gottesdienst
22.11.2017
19:00 Uhr
Gottesdienst
24.11.2017
19:00 Uhr
Gospelgottesdienst
26.11.2017
11:00 Uhr
Gottesdienst
26.11.2017
16:00 Uhr
Andacht mit Heiligem Abendmahl